Must do in der Mongolei

Reisebericht Mongolei

Russland war geschafft. Und nach einer langen Zugfahrt ab Irkutsk traf ich frühmorgens in Ulan Bator ein. Ich hatte eigentlich einen englisch sprechenden Guide erwartet, umso erfreuter war ich, als mich Tuul am Bahnhof auf deutsch begrüsste. Tuul ist Deutschlehrerin und Reisebegleiterin von Tsolmon Travel und begleitete mich durch die Mongolei als Dolmetscherin und Tourguide.

Der 8-tägige Trip durch die Mongolei war definitiv zu kurz. Das Land bietet atemberaubende Landschaften und wunderbaren Menschen. Da das Land über ein sehr schlechtes ÖV-Netz verfügt und die Menschen schlechte englisch-Kentnisse besitzen, ist es empfehlenswert mit einem Tourbus und einem Guide das Land zu bereisen.

Gandan Kloster

Das Gandan-Kloster ist das Zentrum des Buddhismus in der Mongolei. Zur Anlage gehört u.a. die buddhistische Universität, ein Kolleg für tibetische Medizin sowie eine Bibliothek.

Janraising Statue

Die 26 Meter hohe Statue der Göttin Janraisig.

Statuen im Kloster

Ulan Bator

Impossant trohnt die Statue von Dschingis Khan auf dem grossen Suchbaatar-Platz im Zentrum Ulanbators.

Traditionelles Essen Mongolei

Traditionelles Essen (Lammfleisch, Kartoffeln, Karotten) mit heissem Stein und salzigem Milchtee.

Volklore Mongolei

Traditionelle Volklore-Vorführung in Ulan Bator.


Gorkhi-Terelj National Park

Im im Gegensatz zu vielen Gebieten der Mongolei ist der Park noch sehr grün und blumig. Da der Park nur ca. 50 km ausserhalb der Hauptstadt liegt, ist er auch entsprechend touristisch. Trotzdem ist der Park ein 2-Tagesausflug wert, um grosse Schaf- und Geissenherden, Yacks, kuriose Felsformationen, Edelweissfelder und die grossartige Aussicht auf die Mongolischen Schweiz zu bestaunen.

Ziegenhirte Mongolei

Mongolischer Geissenpeter

Ziege Mongolei

Yacks Mongolei

Nomadenfamilie Wohnzimmer

Zu Besuch einer Nomadenfamilie

Essen Mongolei

Grosse Gastfreundschaft beim mongolischen Nomadenvolk: Ziegenmilch, Käse und getrockneter Quark

Mongolei17

Wiesel Terelji Nationalpark

eines von zahlreichen Wiesel

Panorama Mongolei

Aussicht über die Weiten der Mongolischen Schweiz

Mongolei

Jurtencamp

Abendstimmung im Jurtencamp von Tsolmon Travel.

Mongolei21

Edelweiss Mongolei

Einzigartige Edelweissfelder im Tereji-Nationalpark


Hustai Nationalpark

Ein weiterer Nationalpark ist der Hustai Nationalpark. Hier sind die wilden Przewalski-Pferde zu finden. Ein toller Tag, den ich mit der Oma, Onkel und dem Sohn von meiner Reisebegleitung Tuul verbringen durfte.

Landschaft Mongolei

Jurte Landschaft Mongolei

Jurte mit Chatzebüsi

Mongolei

Auf dem Weg in den Hustai-Nationalpark

Przewalski Wildpferde

Przewalski-Wildpferde, schwer zu erkennen und kriegt man nicht immer zu Gesicht. Ich hatte Glück und konnte eine kleine Herde erspähen.


Saishand in der Ost-Gobi

Nach den Ausflügen in die mongolischen Nationalpärke ging die Reise mit dem Zug weiter von Ulan Bator nach Saishand. Dieser Ort liegt auf der Strecke Richtung Peking und ist perfekt für ein Stoppover in der Wüste Gobi. Am Bahnhof holte uns ein Fahrer von Tsolmon Travel ab und belgeitete uns zum Camp und zu den umliegenden Sehenswürdigkeiten. Da ich nur knappe 2.5 Tage im Camp war, hab ichs leider nicht zu den grossen Sanddünen geschafft.

tuul_und_ich

Meine wunderbare Reisebegleiterin Tuul.

Aussicht Zug Mongolei

Aussicht auf die Steppe der Mongolei

Sonnenaufgang 108 Höhlen

Sonnenaufgang bei den 108 Höhlen. Die Besichtigung der Höhlen kann man sich ersparen, jedoch ist der Menschenauflauf für den Sonnenaufgang sehr eindrücklich.

Jurtencamp Mongolei

Jurtencamp

Sonnenuntergang Gobi

Abendstimmung über dem Wüstencamp in Saishand, Ostgobi

Trockener Boden und dürre Sträucher wiederspiegeln die Trockenheit und Wasserknappheit im Süden des Landes.

Trockener Boden und dürre Sträucher wiederspiegeln die Trockenheit und Wasserknappheit im Süden des Landes.

 

Nomaden Mongolei Ost Gobi

Besuch der Nomaden-Familie in der Region Ost-Gobi. Ausser den paar Ziegen, den Kamelen, der Jurte, einem Motorrad ist weit und breit nichts zu sehen.

Ziegenstall Mongolei

Ziegenstall der Nomadenfamilie.

Kinder Mongolei

Rührend wie die Jungs sich um die Ziegen kümmern. Ausser den Tieren, der Jurte, brütender Hitze und paar Spielsachen gibts nicht viel zu tun.

Kamel Mongolei

Das Baby-Kamel sucht Schatten bei der brütenden Hitze.

Mongolei47

Während Tuul nach dem Stop in der Ost-Gobi zurück nach Ulan Bator fuhr, reiste ich weiter nach Peking. Hier weiterlesen

2018-11-16T10:10:19+00:00